top of page

Eine Reise durch die Vielfalt der Sangiovese Traube im Chianti Classico

Reisebericht Herbst 2023 von Sina Utz, Cheffe de Service im Château Attisholz


Weingüter Chianti Classico

Diesen Herbst begab ich mich auf eine unvergessliche Reise ins Herzen des Chianti Classico.


Die malerische Stadt Radda wurde mein erster Halt, und schon bald nach meiner Ankunft war ich von der Faszination der Sangiovese Traube in den Bann gezogen.


Mein Abenteuer begann mit einem Tasting bei Casa Chianti Classico in Radda. Dort hatte ich die Gelegenheit, Weine aus dem gesamten Chianti Classico Gebiet zu verkosten. Jeder Wein repräsentierte ein anderes Gebiet, und diese Vielfalt ermöglichte es mir, die Nuancen der Sangiovese Traube in ihrer ganzen Pracht zu erleben.


Ein entscheidender Faktor für die Charakteristik des Chianti Classico liegt jedoch unter der Erdoberfläche verborgen. Die Böden unterscheiden sich in ihrer geologischen Zusammensetzung gewaltig voneinander. Ein höherer Lehmanteil speichert Wasser. Zusammen mit einer sonnigen Lage wie etwa in Castelnuovo Berardenga im Süden der Region entstehen kraftvolle, üppige Weine; sie schmecken nach Graphit, Fruchtkompott, Lakritz und Blüten. Die in höheren Lagen vorherrschenden steinigen Böden, die in Radda und Castellina bis auf eine Höhe von etwa 600 Meter vorkommen, sind karg und lassen die Trauben spät reifen. So weit oben, in einem Klima mit recht feuchten Herbstmonaten, gilt es, abgesehen von den heissesten und trockensten Jahren, sowohl den Zucker als auch die Tannine der vergleichsweise hellen und säurereichen Sangiovese zur Reife zu bringen. Immer mehr Winzern gelingt dies: Sie formen Weine, die eher saftig, fest und komplex als üppig sind.


Beinahe überall trifft man im Gebiet des Chianti Classico einen hohen Anteil an Kiesel und Steinen an. Häufig kommt dort Galestro vor. Die Bodenformation aus Schichten von Kalk und versteinertem Lehm gibt den Reben einen fruchtbaren Untergrund, der mineralreich und salzhaltig ist, aber auch frische Luft hereinlässt. Die Unterlage sorgt dafür, dass sich Weine mit aufregenden Tanninen und spielender Säure entwickeln können. Mit ihrer schlanken Eleganz repräsentieren sie den klassischen Stil der Toskana: Die Tropfen sind konzentriert mit Aromen von etwas Veilchen und schwarzen Kirschen bis zum langen Abgang.


Die Qualität der Böden, das Kleinklima und die individuelle Handschrift der Winzer schaffen im Chianti Classico eine faszinierende Vielfalt. Jede Lage zwischen Florenz und Siena trägt ihren eigenen Charakter bei, und die Gesamtheit dieser Einflüsse bildet das einzigartige Terroir dieser zauberhaften Weinregion.


Die Reise durch die Weingüter des Chianti Classico war eine Offenbarung für meine Sinne. Poggerino, Castello di Fonterutoli, Dievole, Badia a Coltibuono, Querciabella und Poggio al Sole - jeder dieser Orte offenbarte eine einzigartige Perspektive auf die Sangiovese Traube.


Mein Ausflug ins Chianti Classico wird mir stets als eine Reise durch die Landschaft, die Geschichte und die Aromen einer der faszinierendsten Weinregionen Italiens in Erinnerung bleiben.



Comentarios


bottom of page